ELLIS D.

Die neue CD ist da!

Es ist soweit! Nach endlos viel Arbeit und Geduld ist die neue "Ellis D."- CD fertig, wir haben es "The Traveling Man" getauft. Erstmals sind auch die "Trippers" die Begleitband und haben dabei ganze Arbeit geleistet! Wer es hören möchte, der gehe einfach auf die Homepage www.ellis-d.de und lädt es sich runter, alle Songs stehen zum freien Download bereit! Sie werden so in den Abendstunden des 1. Juni Online sein!

Es ist überraschenderweise (auch für uns, jetzt wo wir das "Endprodukt" hören können) eine ziemliche Bandbreite an Songs vorhanden, von ganz ruhig ("Above it all") bis voll auf die zwölf ("Down to Mexico"). Aber auch viel dazwischen, ach, hört mal rein. Für weitere Infos schaut euch den Newstext an oder schreibt uns/mir (ellisd@gmx.de)! Wenn ihr Zeit habt, erzählt uns mal wie ihr die Sachen findet, da ich grad schon bei der nächsten Sache bin, kann ich Kritik immer gut gebrauchen! Bis dann Leute, haut rein!

Euer Ellis

1 Kommentar 2.6.07 00:55, kommentieren

Aufnahmen erfolgreich abgeschlossen!

Jepp, das lief wie am Schnürchen! Früh aufgestanden, hingebraust und einfach gemacht, so schnell und ordentlich ich konnte! Hab "Traveling Man" doch noch so gelassen, wie ichs hatte, klingt super hab ich heut gemerkt. Dann noch flott die restlichen Gitarren nachgeschoben, und das Gesinge, für das ich glücklicherweise so verdammt viel Zeit hatte! Ich konnte viel ausprobieren, mit den Harmonien etc. Hat eigentlich alles super funktioniert, kein Stress heute (hatte ich ja eigentlich erwartet, war den ganzen morgen etwas gereizt deswegen).
Leider Gottes hatte ich zum Schluss wegen diesem sch*($%())$- Brenner da keine Zeit mehr gehabt, von allen Tracks einen Rohmix zu machen, jetzt hab ich nur 3 Lieder hier, die ich mir anhören kann. Aber als ich das Zeug dann hier auf meiner Anlage laufen hatte, war ich mittelschwer begeistert! Hammer Sound- Qualität! Mit nem richtigen Misch und Mastering und pipapo wird das doch noch die Super- CD, die ich mir vorgenommen habe! Perlende Westerngitarren und schön volle, crunchige E-Gitarren und warme Harmonien. Melancholischer Country-Rock, könnte man sagen.
Alles in allem ist die ganze Geschichte doch sehr rockig geworden, was ich echt cool finde, ist ne ziemliche Vielfalt vertreten! Jetzt kann ichs kaum noch erwarten, das fertig abgemischte Ding zu herzen und zu hören!

Also, bleibt dran leute! Da kommt noch wat!

13.4.07 17:25, kommentieren

Etwas verschätzt...

Tja, nichts mit Kurzurlaub im Bergischen und fertiger CD. Ich hab gestern dermassen lange gebraucht, um die Gitarren einzuspielen, dass ich nochmal ran muss. Schuld bin auch nur ich selber, da ich einige Stücke etwas unterschätzt habe, so zum Beispiel "Traveling Man". Ich hatte ungefähr im Kopf, wie ichs machen wollte, mit den Arrangements, aber bei den Aufnahmen selbst hat sich alles scheisse angehört, und ich stand voller Panik vor einem riesenproblem. Was tun? Ich hab die letzten 2-3 Stunden nur mit diesem Stück vergeudet, und auf dem Weg nach Hause merkte ich dann, dass die Lösung, für die ich mich entschieden habe, mir immer noch nicht gefällt...
Lasst euch das eine Lehre sein, geht nie zu Aufnahmen, die ja meistens unter Zeitdruck stattfinden, ohne nicht hundertprozentig zu wissen, wie ihr es machen wollt. Ich hab mich da krass verschätzt, weil ich es nicht zu Hause vorher ausprobiert habe und dachte, das klappt schon irgendwie.
Ich stand zuhause fast vor einem Nervenzusammenbruch, da hatte ich mir soviel von der CD versprochen, und dann bin ich irgendwie nicht in der Lage, das vernünftig hinzubiegen. Aufnehmen ist ja immer sowas von reine Nervensache, ich sags euch. Inzwischen hab ich mich wieder beruhigt, und ich mach auch erst morgen weiter, heute war Pause. Ich brauchte mal ein bisschen Abstand zu dem ganzen, ist doch alles sehr anstrengend. Ich schwanke irgendwo zwischen Angst und Zuversicht, hoffentlich ist morgen ein guter Tag!
Gott, wegen dem Scheiss gestern hab ich nicht mal alles fertigbekommen, was wenigstens das Mindestziel war! Ich hab wegen dem Titeltrack total versäumt, noch ein anderes Lied mit Gitarre zu versehen, muss ich jetzt morgen auch noch machen. Unnötig, das könnte schon alles fertig sein und ich könnte entspannt dahinfahren. Ich muss morgen unbedingt gut in Form sein!

13.4.07 00:26, kommentieren

Zweiter Tag der Aufnahmen

War ganz schön anstrengend heute... hab natürlich nach bester Rock´n Roll- Manier verpennt und schäme mich immer noch, meinen Basser so lange gewartet haben zu lassen (war das korrektes deutsch?). Dann gings ne stunde zu spät los, echt unnötige Aktion von mir. Aber dank der ausgefeilten Technik in der Roten Schule konnten wir geilerweise regelrechte "Live- Takes" machen, Bass und Gitarre gleichzeitig einspielen! Hat auch meistens geklappt.

Jochen hat dann auch gleich den Song "Season´s Over", den er noch nie vorher gehört hat, mit seiner Basslinie zu einer Perle verwandelt, irre gut hört sich das an. Bei "Down to Mexico" hingegen gings etwas holpriger voran, das fiese Off- Beat geschrammel war so gar nicht sein Fall und ich muss mal schauen, wie sich das mit Gitarre anhört morgen... Was ein Abenteuer! Wir haben bis halb vier gebraucht, um für acht Songs die Rhytmus- Gitarre und den Bass einzuspielen, ich muss schon zugeben, dass ich die Jungs von den "Trippers" da ganz schön durchpeitsche! Aber das knappe Zeitfenster lässt keine Pause zu, durch mein verpennen hab ich mir auch vielleicht den kurzurlaub bei meiner Oma versaut, den ich Donnerstag antreten wollte.

Dann hab ich noch unseren rasenden Reporter hier aus Löningen angerufen, und aller vorraussicht nach wird dann bald ein Artikel über uns und die neue CD erscheinen. Ich spiele ja insgeheim immer noch mit dem Gedanken einer Pressung. Mal schaun, kann man ja immer noch machen...

Morgen wirds spannend, der Showdown zwischen mir und dem Mikro. Alle E-Gitarren, Solos und Gesangsparts müssen in 5 Stunden drinsein. Kinderspiel, wa? ;O

11.4.07 01:02, kommentieren

"The Traveling Man"

Der Moment der Wahrheit, der war da, jawoll. Mittwoch um 16.00 Uhr, als ich die Rote Schule betrat, um mit den Aufnahmen zu "The Traveling Man" zu beginnen, der kommenden CD/EP/wie auch immer ihr es nennen wollt. Als ne Stunde später mein Drummer Flip eintraf, fing der Wettlauf gegen die Zeit an- 3 Stunden Zeit, um für 7 Songs die Drumspuren aufzunehmen. Und einen davon kannte er noch nicht mal, weil ich ihn erst am Abend vorher in die Tracklist reingenommen hab. Aber ich wollte "Down to Mexico" unbedingt draufhaben, auch weil es gut zum Gesamtbild des ganzen passt!
Von dem Arbeitstitel "Ellis in Wonderland" bin ich abgewichen, weil er einfach überhaupt nicht passte und überhaupt keine Brücke zu den Songs schlug, anders jetzt als "The Traveling Man". Neben dem gleichnamigen Titellied sind viele Sachen dabei, die mit herumkommen, Reisen, Autofahren, in Bewegung sein zu tun haben. Mit dem Begriff "Reise" verbinde ich auch ganz andere Sachen als nur "einen Urlaub machen". "Reisen" kann so vieles bedeuten. Man kann durch die Vergangenheit Reisen, durch seine eigenen Erinnerungen, man kann sein ganzes Leben als eine einzige Reise sehen, eine spirituelle Reise etc. "Reisen" ist nach meiner Auffassung ein allumfassender Begriff, und viele Songs beschäftigen sich mit sowas (ähnlichem).

Da wären so Sachen wie "Until my Car runs Dry" zu nennen, während einer Autofahrt durchs Emsland (wo ich wirklich am liebsten Autofahre, einfach nur so sinnlos Sprit verfahren und die Seele baumeln lassen) zu einem Song gewachsen und meine damalige Sorgen ausdrückend, ich wusste Zeitweise wirklich nicht, wie lange ich noch, arbeitslos wie ich war, lächelnd durchs Leben wandeln würde.

Oder meine heimliche Lieblingsnummer, "I´m Free". Ich wollte einfach einen Song machen, der von purer Freiheit handelt. Ich hab so einen Freund, der liebt dieses Easy Rider- Feeling, ein Bike, ein Mann, und seine Freiheit, und seine Sehnsucht ist echt ansteckend. So auch hier, einfach mal ausbrechen, alles liegenlassen, ein Bike klauen und solange fahren, bis der Tank leer ist oder die Förster einen schnappen. Lockerleicht und weit weg von jeder Tragik, ich hab die Melancholie diesmal vor der Tür gelassen

Neben einigen anderen ist da dann natürlich noch der Titeltrack, einer dieser Songs, die man in 10 Minuten schreibt weil einfach alle Akkorde auf einmal zusammenpassen und der Text einfach da ist auf einmal. Irres Gefühl, ist wie ein Songwriter- Orgasmus. War bei "I´m Free" übrigens nicht viel anders. "The Traveling Man" handelt von Menschen, wie ich sie jeden Tag kennenlerne, weil ich ihnen Urlaub für Singles oder Flüge zwecks Sextourismus verkaufen soll. Man fängt an, drüber nachzudenken, und ich glaube, die meisten sind einfach einsam. Wollen sich ne Strandschönheit anlachen, oder der Einsamkeit in den eigenen vier Wänden entkommen. Dann liegen sie allein am Strand, zwischen Liebespäärchen und Familien, und merken dort erst so wirklich, wie einsam sie wirklich sind. Oder sie kaufen sich für ein paar Stunden vierzehnjährige Thai- Mädchen und rutschen immer weiter in den eigenen seelischen Abgrund hinein, ohne es selber zu merken.

Ich bin mal gespannt, ob ich dann noch Soundtechnisch das Resultat aus diesen Songs herraushole, was ich mir erhoffe! Die Zeit ist sehr knapp, nächste Woche nur 2-3 Tage Zeit für Gitarren, Bass und Gesang. Die Drumspuren haben wir Mittwoch nämlich schon fertig bekommen
Das wird ein bisschen ein Rennen gegen die Zeit, aber ich bin völlig locker. Ich kann die Songs im Schlaf, Jochen seine Bass- Parts auch und zum Mastern gebe ich das Zeug in bewährte Produzentenhände, Sysipon D. Metrius-Meyer weiß nämlich, was er tut. Und ich freu mich jetzt schon auf das Resultat

1 Kommentar 7.4.07 03:01, kommentieren

Quizfrage....

... wisst ihr, was Spannung ist?

Wenn der eigene erste Auftritt mit der neuen Band kurz bevorsteht, mit allen Leuten alles eingeübt hat, der einzige haken an der Sache aber ist, dass Bassist und Drummer sich am Abend des Auftritts das erste Mal sehen und kennenlernen, und zwar beim Sound-Check, und ich mit beiden parallel proben musste und alles so gut wie möglich koordinieren.

Das ist pure Spannung. Und jetzt wisst ihr ja, wie gut ich zur Zeit schlafe. Und übermorgen ist es schon soweit und ich kann nichts mehr tun...

20.3.07 23:33, kommentieren

Umleitung

Heute ist es soweit: meine bisherige Domain .de.vu wird auf ganz normal .de umgeleitet, vielleicht hats ja schon einer von euch Füchsen bemerkt. Ich bin froh, dass das so schnell ging, vor allem noch vor den Auftritten, die ja jetzt anstehen im Frühling.
Der erste findet ja schon in exakt 3 Wochen statt, in der Roten Schule CLP bei After Work Rock. Eine sogenannte "Akkustik Jam" oder so... spielen werden da ausser mir noch zwei Pop- Bands (?) und eine Deutschpunk- Band der alten Schule, die im Moment viel unplugged machen, wenn ich das richtig verfolgt habe.
Also ich hoffe ja, dass ich da nicht als Country- Act angekündigt werde, denn das wäre ja untrue, Country bin ich doch so richtig reinrassig 1. nie richtig gewesen und 2. wenn doch, dann längst nicht mehr.

Aber wer meine Entwicklung (die mich ja teilweise selbst sehr verwundert) einigermassen mitverfolgt hat, der hat auch mitbekommen, dass ich auch nicht so ganz ohne das -pop genannt werden darf, manchmal auch mit dem -rock, aber nur manchmal.
Aber natürlich haben zahlreiche meine Lieblingslieder den Weg in meine Setlists gefunden, so unter anderem "Blue blooded Girl" und "Jack the Jackaroo", so Sachen mit klassischem Country- picking. Wems nicht gefällt, der soll halt draussen eine Rauchen gehen, solange ich spiele, oder pfeifen, oder mit Bierflaschen werfen...

Ich werd mal zusehen, dass ich fit werde mit meinen Jungs, den "Trippers", und dann können wa loslegen, wird hoffentlich ne schöne Zeit.

1 Kommentar 1.3.07 15:48, kommentieren